Breitbandausbau

Der Freistaat Bayern fördert den Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in seinen Kommunen. Davon werden auch wir profitieren. Es werden damit die Weichen gesetzt, dass wir für die digitale Zukunft gerüstet sind. Deshalb wird sukzessiv im Bereich unserer Marktgemeinde die Anbindung an das schnelle Internet verbessert. Konkret bedeutet das, dass über eine Ausschreibung Partner für den Ausbau der Breitbandverbindung gewonnen werden. Nach Durchlauf des Förderverfahrens wird der Ausbau innerhalb eines Jahres für den im Verfahren ausgeschriebenen Bereich realisiert. Die heutigen Ausschreibungen haben zum Inhalt, dass Datenraten von mindestens 30 Mbit/s bis zu 50 Mbit/s gewährleistet werden müssen.

Auf eine Anbindung jedes Haushaltes mit Glasfaser wird bis dato aus Kostengründen noch verzichtet, doch die eingesetzte Technologie soll auch in Zukunft noch erweiterbar sein. Im folgenden sind die einzelnen Teile der jeweiligen Verfahren aufgeführt, die vor allem von Netzbetreibern abgefragt werden und für Sie als Bürger nur wenig aussagekräftig sind. Bei Fragen zum Thema Breitband können Sie sich jedoch gerne an uns wenden bzw. sich über die örtlichen Medien informieren. Wir arbeiten daran, dass jedem Bürger und jedem Haushalt schon bald schnelles Internet zur Verfügung stehen wird.

Für Rückfragen stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Verwaltung
Herr Stefan Attenni

Tel.: 08403/9292-32
stefan.attenni@vg-pfoerring.de
Markt Pförring

Marktplatz 1, 85104 Pförring

Breitbandpate
Andreas Schmidt
Dorfstraße 4
85129 Oberdolling
Tel.: 0176/34609729
info@plattformpathos.com

Beratungsbüro
Breitbandberatung
Bayern GmbH
Tel.: 0151/68193222
Fax: 09181/4061334
walter.huber@breitbandberatung.de
www.breitbandberatung.de

Drittes Verfahren – AKTUELL

Über das 3. Verfahren werden die letzten, wenigen Versorgungslücken erschlossen und mit schnellem Internet versorgt. Derzeit findet die Abwicklung des Förderverfahrens statt, an dessen Ende die Auswahl eines Ausbaupartners getroffen wird. Nach Auftragserteilung erfolgt die Umsetzung der Maßnahme innerhalb eines Jahres.

Es wird ein Markterkundungsverfahren im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR) durchgeführt. Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie – BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.
Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat der Markt Pförring gemäß Nr. 4.3 ff. BbR im Rahmen der Markterkundung Netzbetreiber zu eigenwirtschaftlichen Ausbauplänen, zur dokumentierten Ist-Versorgung und zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA eingestellt sind, zu befragen. Der Markt Pförring bittet daher, bis spätestens 01.02.2019 zu den Punkten in der offiziellen Bekanntmachung, die nachfolgend als Download bereitgestellt wird, Stellung zu nehmen:

DOWNLOADS
Bekanntmachung – Markterkundungsverfahren – 3. Verfahren
IST-Karte

ACHTUNG: Der Markt Pförring hat auf Grund fehlender Angebote der Netzbetreiber das 3.  Auswahlverfahren für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes im Rahmen der BbR abgebrochen.

Zweites Verfahren – Abgeschlossen

Alle im ersten Verfahren nicht berücksichtigten Versorgungslücken wurden im Rahmen des 2. Verfahrens erschlossen und mit einer Breitbandverbindung versorgt.

Im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR)

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie – BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.

Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat der Markt Pförring gemäß Nr. 4.3 ff. BbR im Rahmen der Markterkundung Netzbetreiber zu eigenwirtschaftlichen Ausbauplänen, zur dokumentierten Ist-Versorgung und zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA eingestellt sind, zu befragen. Die Marktgemeinde Pförring bittet daher, bis spätestens 20.11.2015 1 zu nach-folgenden Punkten Stellung zu nehmen:

1. Eigenwirtschaftlicher Ausbau

Die Marktgemeinde Pförring hat im Rahmen der Markterkundung zu ermitteln, ob Investoren einen eigenwirtschaftlichen Ausbau in den kommenden drei Jahren planen und zu welchen Bandbreiten (Download, Upload) dieser führt. Soweit sich kein Netzbetreiber dazu erklärt, einen Ausbau eigenwirt-schaftlich vorzunehmen, kann die Gemeinde im Anschluss an die Markterkundung ein Auswahlverfahren nach Nr. 5 BbR durchführen.

Im Rahmen der Markterkundung fordert die Marktgemeinde Pförring Investoren hiermit auf, Angaben zu machen, ob und ggf. zu welchen Bandbreiten (Download, Upload) sie einen eigenwirtschaftlichen Ausbau in den kommenden drei Jahren planen. Gleichzeitig wird gebeten, auf Einträge in der Vecto-ring-Liste hinzuweisen.2

Das Gebiet, für das ein Ausbau angekündigt wird, ist kartografisch darzustellen, und anhand des technischen Konzepts ist nachzuweisen, welche Bandbreiten im Upload und im Download für alle möglichen Endkunden in dem bezeichneten Gebiet nach dem Ausbau angeboten werden können. Im Falle eines Eintrags in die Vectoring-Liste ist die Eintragungsbestätigung der listenführenden Stelle vorz