Infos rund um Corona in der VG Pförring

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auf diesem Weg möchten wir Sie über die Auswirkungen des Corona-Virus auf unsere Verwaltungsgemeinschaft und die kommunalen Strukturen informieren. Seit der vermehrten Ausbreitung von COVID-19 im süddeutschen Raum, gelten auch für unsere Gemeinden besondere Vorsichtsmaßnahmen. Wir möchten zur Ruhe und Besonnenheit aufrufen und appellieren an Sie sich selbst und damit auch andere vor der neuartigen Lungenkrankheit zu schützen. Lassen Sie uns alle ein Zeichen des Zusammenhalts setzen und helfen wir zusammen, um der Pandemie entgegenzuwirken.

Bei ersten Syptomen (Fieber, Atemnot, Gliederschmerzen kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt telefonisch und gehen Sie nicht in die Praxis.

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst (bei Symptomen)

116 117

Bürgertelefon für nicht-medizinische Fragen

08421-70-500

Aktuelle Hinweise

Wegen des Coronavirus gelten in Bayern Ausgangsbeschränkungen und eine Maskenpflicht. Diese Corona-Beschränkungen werden schrittweise gelockert oder angepasst. Die bayerische Landesregierung besprach am Dienstag (5. Mai 2020) den weiteren Fahrplan möglicher Lockerungen in Bayern.

Die Corona-Beschränkungen wegen der Krankheit Covid-19 wurden weiter bis 10. Mai verlängert. Der Bayerische Ministerpräsident erklärte am Dienstag (28. April 2020) weitere Lockerungen. Seit dem 20. April gibt es einige Lockerungen – man darf sich nun mit einer “haushaltsfremden Person” im Freien treffen. Seit 27. April gilt eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften.

PFÖRRING, MINDELSTETTEN, OBERDOLLING
Das Rathaus und die Gemeindekanzleien sind wieder zu den bekannten Öffnungszeiten für Sie geöffnet.

Bitte beachten Sie bitte das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes und die Wahrung des Abstandsgebot.
Zur Nachverfolgbarkeit von Infektionswegen registrieren wir die Besucher des Rathauses.

Gerne können Sie Anliegen auch telefonisch oder per Mail abwickeln:
Tel.: 08403/9292-0
Mail. poststelle@vg-pfoerring.de

PFÖRRING, MINDELSTETTEN, OBERDOLLING

Der Unterrichtsbetrieb wurde ab dem 27. April 2020 für die Abschlussklassen an den weiterführenden und beruflichen Schulen wieder aufgenommen.

Ab dem 11. Mai 2020 wird der Unterricht zusätzlich für die Vorabschlussklassen an den weiterführenden und – soweit möglich – beruflichen Schulen (Ausnahme: FOS/BOS) wieder aufgenommen. Darüber hinaus öffnen die Grundschulen wieder für die Jahrgangsstufe 4.

Ab dem 18. Mai 2020 wird der Unterricht zusätzlich für folgende weitere Jahrgangsstufen und Schularten wieder aufgenommen:

  • Grundschule: Jahrgangsstufe 1
  • Mittelschule: Jahrgangsstufe 5 inklusive Deutschklassen der Jahrgangsstufe 5 sowie bei Jahrgangskombinationen 5 und 6 ausnahmsweise auch die Schüler der Jgst. 6
  • Realschule: Jahrgangsstufe 5 und 6
  • Wirtschaftsschule: dreistufige Wirtschaftsschule: Jahrgangsstufe 8, vierstufige Wirtschaftsschule: Jahrgangsstufe 7 und ggf. Jahrgangsstufe 6
  • Gymnasium: Jahrgangsstufe 5 und 6
  • FOSBOS: Integrationsvorklassen
  • Förderschule
    • Förderzentren: Wiederaufnahme des Unterrichts nur in Klassen, die nach dem Lehrplan für die allgemeinen Schulen unterrichten; dabei beginnt der Präsenzunterricht neu ausschließlich für Schüler der 1. und 5. Jahrgangsstufe
    • Sonderpädagogisches Förderzentrum und Förderzentrum Lernen sowie Klassen mit Unterricht nach dem Lehrplan Förderschwerpunkt Lernen: Klassen der Jahrgangsstufe 1A und 2 (Diagnose- und Förderklassen DFK)
    • Realschulen zur sonderpädagogischen Förderung: Unterricht für Jahrgangsstufe 5 und 6; Orientierung am Vorgehen der Realschulen
    • Berufliche Schulen zur sonderpädagogischen Förderung: Orientierung am Vorgehen der jeweiligen allgemeinen Schulen

Der Unterricht erfolgt in der Regel im gestaffelten Unterricht in geteilten Lerngruppen, die sich wochenweise (ggf. auch tageweise) abwechseln. Informationen zur Gruppeneinteilung, zu Unterrichtszeiten und Stundenplan erhalten Sie nach Abschluss der Planungsarbeiten direkt von Ihrer Schule. Bitte haben Sie bis dahin noch etwas Geduld.

Im Falle, dass ein Elternteil in einem systemkritischen Beruf arbeitet, bieten die Gemeinden weiterhin eine Notfallbetreuung in den jeweiligen Kindergärten bzw. Kindertageseinrichtungen an!
Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. Für die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Pförring und der Grundschule Mindelstetten ist eine sog. Notbetreuung möglich, wenn ein Elternteil in systemkritischen Berufen arbeitet (siehe oben). Weitere Informationen können Sie hier entnehmen.
Sollten Sie hierzu Fragen haben, können Sie sich gerne bei der Verwaltung der VG Pförring an uns wenden: Tel.:08403-9292-0;  Mail:poststelle@vg-pfoerring.de. Beachten Sie folgenden Hinweis: Von einer Betreuung der Kinder durch Großeltern bzw. Angehörige der Risikogruppen wird dringend abgeraten!

PFÖRRING
Für unser Seniorenheim gilt aktuell folgendes:

Unter gewissen, wenn auch strengen Sicherheitsvorkehrungen, dürfen Besuche in Seniorenheimen wieder abgehalten werden. Diese finden im sogenannten “Begegnungsraum” statt,  in dem alle angeordneten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden. Jedoch können die Besuche nur sehr kontrolliert und mit Terminvereinbarungen stattfinden. Die Angehörigen können weiterhin gerne Anrufe über WhatsApp und ab neuesten auch über Skype tätigen.

Einen Besuchstermin können Sie mit der Pflegedienstleitung, Fr. Schneider vereinbaren. Tel.:(08403-9289413)

PFÖRRING, MINDELSTETTEN, OBERDOLLING
Eine Hochzeit ist mit bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen (100 im Freien) zulässig. Dies gilt auch für den behördlichen Vollzug der Trauung durch einen Standesbeamten Allerdings muss dann der Veranstalter (ggfs. auch die Gemeinde, wenn die Räumlichkeiten der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden) ein Schutz- und Hygienekonzept haben. Der Mindestabstand von 1,50 Metern ist einzuhalten. Aufgrund der Abstandsregelung ist die Teilnehmerzahl bei Trauungen im Rathaus Pförring baw. auf 15 Gäste (ohne Brautpaar) begrenzt.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, können Sie sich gerne bei der Verwaltung der VG Pförring an uns wenden: Tel.:08403-9292-0;  Mail:poststelle@vg-pfoerring.de.

PFÖRRING, MINDELSTETTEN, OBERDOLLING
Veranstaltungen sind ab sofort bis vorerst 19. April 2020 nicht mehr erlaubt, außer im unmittelbaren privaten Umfeld. Außnahmegenehmigungen können laut Staatskanzlei auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Wir bitten Sie allerdings auch abzuwägen, ob private Feierlichkeiten ein Infektionsrisiko für Ihre Gäste darstellt.

Bei Zusammenkünften (auch für private Feiern von Geburtstagen, Hochzeiten etc.) auf privat genutzten Grundstücken gilt keine Beschränkung auf einen festen Personenkreis oder eine zahlenmäßige Beschränkung. Stattdessen soll dort die Personenzahl unter Berücksichtigung der allgemeinen Grunds