Infos rund um Corona in der VG Pförring

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auf diesem Weg möchten wir Sie über die Auswirkungen des Corona-Virus auf unsere Verwaltungsgemeinschaft und die kommunalen Strukturen informieren. Seit der vermehrten Ausbreitung von COVID-19 im süddeutschen Raum, gelten auch für unsere Gemeinden besondere Vorsichtsmaßnahmen. Wir möchten zur Ruhe und Besonnenheit aufrufen und appellieren an Sie sich selbst und damit auch andere vor der neuartigen Lungenkrankheit zu schützen. Lassen Sie uns alle ein Zeichen des Zusammenhalts setzen und helfen wir zusammen, um der Pandemie entgegenzuwirken.

Bei ersten Syptomen (Fieber, Atemnot, Gliederschmerzen kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt telefonisch und gehen Sie nicht in die Praxis.

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst (bei Symptomen)

116 117

Bürgertelefon für nicht-medizinische Fragen

08421-70-500

Aktuelle Hinweise

Seit 16. März gelten in Bayern Ausgangsbeschränkungen. Grundsätzlich gilt: Das Verlassen der Wohnung ist nur noch bei triftigen Gründen gestattet, z.B Gang zur Arbeit, Arzt, Supermarkt, Apotheke. Bei Zuwiderhandlung drohen hohe Geldstrafen, im schlimmsten Falle ein Freiheitsentzug.

PFÖRRING, MINDELSTETTEN, OBERDOLLING
Das Rathaus und die Gemeindekanzleien sind für Publikums- und Parteiverkehr bis auf Weiteres geschlossen.

Die Mitarbeiter*innen der VG Pförring stehen Ihnen telefonisch für Auskünfte und Informationen gerne zur Verfügung. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Tel.: 08403/9292-0
Mail. poststelle@vg-pfoerring.de

PFÖRRING, MINDELSTETTEN, OBERDOLLING
Seit Montag den 16.03.2020 bleiben bayernweit alle Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen vorerst bis zum 19.04.2020 geschlossen. Im Falle, dass ein Elternteil in einem systemkritischen Beruf arbeitet, bieten die Gemeinden eine Notfallbetreuung in den jeweiligen Kindergärten bzw. Kindertageseinrichtungen an!

Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. Für die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Pförring und der Grundschule Mindelstetten ist eine sog. Notbetreuung möglich, wenn ein Elternteil in systemkritischen Berufen arbeitet (siehe oben). Weitere Informationen können Sie hier entnehmen.
Sollten Sie hierzu Fragen haben, können Sie sich gerne bei der Verwaltung der VG Pförring an uns wenden: Tel.:08403-9292-0;  Mail:poststelle@vg-pfoerring.de. Beachten Sie folgenden Hinweis: Von einer Betreuung der Kinder durch Großeltern bzw. Angehörige der Risikogruppen wird dringend abgeraten!

PFÖRRING
Für Krankenhäuser, Pflegeheime und Behinderteneinrichtungen gelten ab Besuchsverbote. Für unser Seniorenheim gilt aktuell folgendes:

Ab sofort sind zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims Pförring keine Besuche mehr möglich. Um die sozialen Kontakte zu Familienangehörigen und Freunden aufrechtzuhalten, können die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims kostenfrei telefonieren. Weitere Details (z. B. mögliche Ausnahmeregelungen etc.) erfragen Sie bitte direkt im Seniorenheim Pförring.

PFÖRRING, MINDELSTETTEN, OBERDOLLING
Aktuell können keine Termine für standesamtliche Hochzeiten vereinbart werden. Außerdem werden bis auf Weiteres keine Trauungen durchgeführt.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, können Sie sich gerne bei der Verwaltung der VG Pförring an uns wenden: Tel.:08403-9292-0;  Mail:poststelle@vg-pfoerring.de.

PFÖRRING, MINDELSTETTEN, OBERDOLLING
Veranstaltungen sind ab sofort bis vorerst 19. April 2020 nicht mehr erlaubt, außer im unmittelbaren privaten Umfeld. Außnahmegenehmigungen können laut Staatskanzlei auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Wir bitten Sie allerdings auch abzuwägen, ob private Feierlichkeiten ein Infektionsrisiko für Ihre Gäste darstellt.

PFÖRRING, MINDELSTETTEN, OBERDOLLING
Ab Dienstag, 17.03.2020 wird alles geschlossen, was unter den Bereich Freizeiteinrichtungen fällt.
Tagungs- und Veranstaltungsräume, Vereinsräume, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Gemeindebüchereien, Vergnügungsstätten, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Musikschulen und die örtlichen Jugendtreffs.

Ab sofort gilt für den Gastronomiebereich:
Alle Restaurants müssen schließen. Gastronomiebetriebe dürfen bis erst einmal nur liefern oder Essen zur Abholung anbieten, keine Gasträume betrieben.

Die Ladengeschäfte, die der alltäglichen Versorgung der Bevölkerung dienen bleiben geöffnet: Alle Geschäfte im Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Bau- und Gartenmärkte, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Post, Tierbedarf, Tankstellen, Reinigungen und der Onlinehandel.

Die Stichwahlen zur Kommunalwahl in Bayern finden am 29.03.2020 statt. Es wird ausschließlich Briefwahl möglich sein. Dazu werden die Briefwahl-Unterlagen den Wählerinnen und Wählern automatisch per Post zugestellt, ohne dass diese einen Antrag stellen müssen. Eine Stimmabgabe im Wahllokal wird nicht möglich sein.

Pförringer Versorgungsdienst

Montags, Mittwochs und Freitags zwischen 14 und 18 Uhr unterstützt das Pförringer Helferteam Menschen, die aus gesundheitlichen oder Altersgründen nicht aus dem Haus gehen können.

Sowohl Arzneien als auch Lebensmittel werden von den Helfern kostenlos zu Ihnen geliefert.

Tel.: 08403/374 99 10
Fax: 08403/374 99 11 

Pressekonferenz zur Corona-Pandemie (16. März 2020)

Wie schütze ich mich vor einer Ansteckung?

Warum jeder Einzelne wichtig ist!

Was kann jeder Einzelne tun?

  • Schränken Sie alle physischen Kontakte zu anderen Menschen radikal ein. Wir sind soziale Wesen und brauchen den Kontakt mit anderen, aber eine Übertragung findet hauptsächlich von Mensch zu Mensch statt.

  • Halten Sie immer Abstand zu anderen. Sei es beim Einkaufen, in der Warteschlange, beim Gespräch mit dem Nachbarn. Mindestens 1,5 Meter von Ihrem Gegenüber.

  • Kinder sollten sich nicht mehr zur gemeinsamen Freizeitbeschäftigung treffen. Die Kinderbetreungseinrichtungen und Schulen sind geschlossen, da Kinder zwar weniger schlimm am Coronavirus erkranken, jedoch als Hauptüberträger gelten. Kinder sollten auch nicht unter Umständen mit älteren Menschen in Kontakt kommen.

  • Achten Sie auf entsprechende Hygiene und waschen Sie Ihre Hände häufig, mindestens 20 Sekunden und gründlich. Seife ist dafür völlig ausreichend. Niesen und Husten Sie in Ihre Armbeuge. Berühren Sie Ihr Gesicht nicht mit Ihren Händen, schon gar nicht die Augen, die Nase und den Mund!

  • Bleiben Sie Zuhause. Es ist schwer, den wohlverdienten Urlaub abzusagen. Das Auswärtige Amt spricht aktuell eine generelle Reisewarnung aus. Beschränken Sie auch alle anderen Aufenthalte außerhalb Ihres Zuhauses auf ein Minimum. Verlassen Sie nicht wegen der vergessenen Vanille ihr Zuhause, sondern bündeln Sie Einkäufe.

  • Hamstern Sie keine Einkäufe! Es gibt viele Menschen, die aktuell nicht Zuhause sein können, die in Pflege- und systemkritischen Berufen tätig sind. Diese sind auch nach Dienstschluss darauf angewiesen, dass Sie Lebensmittel kaufen können. Was Sie sich zu viel nehmen ist bei anderen zu wenig vorhanden.

  • Helfen Sie Kranken, Behinderten, Risikogruppen und Alten. Die Schwachen benötigen unsere Hilfe mehr als alle anderen. Helfen Sie bei Besorgungen und fragen Sie nach dem Befinden. Unser Charakter bemisst sich daran, wie wir mit den Schwächsten in unserer Gesellschaft umgehen.

  • Achten Sie auf Ihre Gesundheit. Jetzt ist z. B. ein guter Zeitpunkt mit dem Rauchen aufzuhören. Bewegen Sie sich an der frischen Luft und versuchen Sie gesund zu Essen. Nudeln sind für unser Immunsystem nicht die beste Nahrung und Toilettenpapier kann man nicht essen.

Wir wissen, dass diese neue Situation uns alle vor Herausforderungen stellt, die wir so nicht kennen. Für viele von uns hat das Virus möglicherweise keine gesundheitlichen Konsequenzen, für wenige ist es hoch gefährlich! Die ergriffenen Vorsichtsmaßnahmen der Bayerischen Staatsregierung dienen dazu, um die Ausbreitung der Lungenkrankheit COVID-19 zu verlangsamen und damit eine Überlastung unserer Gesundheitseinrichtungen zu vermeiden. Wir wünschen uns, dass wir als Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinden so besonnen Handeln, dass wir unsere Mitmenschen schützen und uns gegenseitig unterstützen!

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund,

Ihre amtierenden Bürgermeister der Gemeinden der VG Pförring

gez.
Bernhard Sammiller, 1. Bürgermeister Pförring & VG Vorsitzender
Alfred Paulus, 1. Bürgermeister Mindelstetten
Josef Lohr, 1. Bürgermeister, Oberdolling