In die Welt der Märchen wurden die Besucher des Inthronisationsballs der Cooldancers entführt.Das Motto der Saison 2018/19 lautet „Hand in Hand durch mein Traumland“ und erzählt eine Geschichte,die sowohl Kinder wie auch Erwachsene Zuschauer verzaubert. Die Verabschiedung des Prinzenpaares Manuel I. und Katharina I. übernahm wie gewohnt Bürgermeister Bernhard Sammiller. In seiner Rede dankte er dem Prinzenpaar für die Vertretung der Gemeinde in ihrer Amtszeit. Für musikalische Untermalung sorgte die Band „Die Tazmanischen Teufel“. Nach einigen Tanzrunden konnte die Inthronisation von Prinzessin Franziska I. und Prinz Martin I. vollzogen werden. Bei der Übergabe des Rathausschlüssels erwähnte der Bürgermeister zur Erheiterung der Zuschauer, dass Prinz Martin der erste Prinz in seiner Amtszeit wäre, der zuerst nach dem Schlüssel gegriffen hätte. Im Anschluss führten die frischgebackenen Tollitäten zum ersten Mal ihren romantischen Prinzenwalzer vor. Darauf folgte der Gardemarsch der Gardemädels und es wurden etliche Orden verteilt. Neben den befreundeten Garden Barbonia Abensberg, Manschuko Manching und VFG Gerolfing zählten auch Sponsor Max Pollin,Bürgermeister Bernhard Sammiller,sowie einige Markträte zu den Besuchern des Balls.Als weitere Ehrengäste waren Helmut Schmitz und Inge Spohr vom Karnevalsverein der Tannebüscher Jecken aus Bonn angereist. Der Präsident Helmut Schmitz hat seine Wurzeln in Wackerstein und ist extra nach Pförring gekommen, um den Fasching in Bayern zu erleben. Im Gegenzug lud er die Garde ein, eine Sitzung der Tannebüscher Jecken in Bonn zu besuchen. Die Geistlichkeit wurde von Pfarrer Michael Saller und           Gemeindereferent Martin Schwendner vertreten. Nach dem fulminanten Showteil der Faschingsgemeinschaft gab es tosenden und lange anhaltenden Applaus. Nach diesem gelungenem Saisonstart konnten die Cooldancers bis in die frühen Morgenstunden mit ihren Gästen feiern und das Tanzbein schwingen.