Besuch der Bayer. Landesausstellung im Kloster Ettal u. Schloss Linderhof

Zum 100. Jubiläum des Freistaates Bayern präsentiert das Haus der bayerischen Geschichte in der Landesausstellung in Kloster Ettal, wie Wälder, Gebirge und Könige den Mythos Bayern geformt haben. Auf 1.500 m² Ausstellungsfläche gibt es viele Highlights von einem 13 Meter langen Einbaum, 3000 Jahre alt, der aus der Keltenzeit stammt bis zu einem riesigen Holzpavillon, in dem man sich die Träume des bayrischen Märchenkönigs Ludwig II ansehen kann. Nach dem Mittagessen im Klosterrestaurant „Ludwig der Bayer“ wurde die Basilika Kloster Ettal besichtigt. Pater Rupert erzählte über die Geschichte des Benediktinerklosters und seine Gründung im Jahre 1330. Zum Kloster gehört ein Gymnasium. Der Zentralbau der Basilika mit 12-eckigem Grundriss beeindruckt vor allem durch die Stuckdekoration und durch das Deckenfresko. Bedeutender Andachtsgegenstand in Ettal ist die sogenannte Ettaler Madonna, Ziel vieler Wallfahrten insbesondere seit dem barocken Neubau des Klosters. Die abschließende Besichtigung der schönsten Rokoko-Sakristei Süddeutschlands rundete unseren Besuch ab. Am Nachmittag besuchte die Gruppe Schloss Linderhof. Die königliche Villa, das kleinste der 4 Schösser Ludwigs II ist das einzige, das er vollenden konnte und auch selbst bewohnt hat. Im Rahmen einer Führung konnten die Besucher die prunkvollen Wohnräume des Königs im Rokkokostil besichtigen. Audienz- und Schlafzimmer, Speisesaal und ganz besonders der Spiegelsaal mit seiner unendlichen Weite beeindruckten die Besucher. Mit einem Spaziergang im Barockgarten des Schlosses endete der Besuch.

2018-11-12T20:02:16+00:0014. November , 2018|Allgemein, Vereine|